Schul-ABC

Startseite / Schul-ABC

Hier finden Sie unser Schul-ABC.

Sollten Sie der Meinung sein, hier fehlt ein Eintrag, wenden Sie sich gerne an unser Sekretariat.

All / A / B / C / E / F / G / H / K / L / M / O / P / S / V / W / Z

Falls Sie einen Anmeldebogen benötigen, finden Sie diesen unter den Downloads. Informationen zur Flexibilisierung erhalten Sie unter „F“ hier im Eltern-ABC. Bei Umzug setzen Sie sich bitte mit unserem Sekretariat in Verbindung. Genauere Informationen stehen unter „U“ wie Umzug.

Die Beaufsichtigung der Schülerinnen und Schüler beginnt mit dem Betreten des Schulgeländes an der weißen Linie um 7.45 Uhr.

Bewegung in der Schule ist uns sehr wichtig. Zusätzlich zum Sportunterricht gibt es immer wieder Bewegungsphasen im Klassenraum. Unser Schulhof bietet vielfältige Anreize, sich zu bewegen.

Die Bücherei der Schule verfügt über fast 2000 Kinder- und Jugendbücher. Von Bilderbüchern bis zu Harry Potter ist dabei alles vertreten. Auch ein paar zweisprachige Bücher sind vorhanden. Besucht wird die Bücherei im Rahmen des Deutschunterrichts der jeweiligen Klassen. Die Teilnahme am Ausleihverfahren ist freiwillig und kostenlos.

Unsere Schule verfügt über einen volleingerichteten Computerraum mit Internetanschluss, der insbesondere im Bereich der Förder- und Forderung, zur Textproduktion oder zur Informationsbeschaffung genutzt wird. Im Laufe der Grundschulzeit lernt Ihr Kind, dass man mit dem Computer nicht nur spielen, sondern auch arbeiten und lernen kann.

In der Schule können Sie bei Ausflügen, Klassen- und Schulfeiern oder als Lesemutter bzw. Lesevater Ihre Mitarbeit anbieten.

In jedem Schulhalbjahr findet ein Elternabend statt, zu dem die Elternvertreter*innen in Absprache mit der Klassenleitung einladen. Es werden Unterrichtsinhalte besprochen, sowie klasseninterne Belange und Aktivitäten thematisiert.

Im ersten und dritten Schuljahr werden die Vertretungen der Eltern gewählt. Zu diesen Elternabenden lädt die Schulleitung ein.

Im November werden Elternsprechtage durchgeführt. Hier informiert Sie die Klassenleitung über den Leistungsstand Ihres Kindes, sowie das Arbeits- und Sozialverhalten.

Im 4. Schuljahr erfolgen zwei Beratungsgespräche mit den  Erziehungsberechtigten im Hinblick auf den Übergang zur weiterführenden Schule. Die Ergebnisse der Beratung werden in einem Protokoll festgehalten.

Falls Sie darüber hinaus ein Gespräch wünschen, setzen Sie sich bitte mit den jeweiligen Klassen- und Fachlehrkräften in Verbindung.

Jede Klasse wählt alle zwei Jahre aus der Elternschaft zwei Elternvertreter*innen. Diese dienen als Ansprechpartner für die Belange der Klasse und stellen eine Nahtstelle zwischen der Elternschaft und der Klassenlehrkraft dar. Darüber hinaus nehmen drei gesondert gewählte Personen der jeweiligen Klassenelternschaft an den Klassen- und Zeugniskonferenzen teil.

Die Elternvertreter aller Klassen bilden zusammen den Schulelternrat. Der Rat stellt Elternvertretungen für Fach- und Gesamtkonferenzen der Schule. Ebenso wird aus diesem Rat heraus der Vorstand des Schulelternrates gewählt, der regelmäßig Kontakt zur Schulleitung hält und die Elternschaft über alle relevanten Themen informiert.

Darüber hinaus können Eltern sich auch im Schulvorstand engagieren. Dieses Gremium setzt sich aus vier Eltern- und vier Lehrervertreter zusammen, um die Arbeit der Schule mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung zu gestalten

Wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommt, überprüfen Sie bitte gemeinsam das Rad in regelmäßigen Abständen auf Verkehrssicherheit – insbesondere das Licht und die Bremsen. Zur eigenen Sicherheit Ihres Kindes sollte ein Fahrradhelm getragen werden. Im 3. Schuljahr findet im Rahmen der Mobilitätserziehung eine Radfahrprüfung statt, die in einem abgesteckten Rundweg in der Verkehrswirklichkeit abgehalten wird. An der „Lahauser Straße“ und direkt am Parkplatz „Am Bahndamm“ stehen zwei großzügige Fahrradständer bereit. Zum eigenen Schutz vor Diebstahl sollte das Fahrrad abgeschlossen werden.

Aus Sicherheitsgründen müssen die Fahrräder von den jeweiligen Straßen bis zu den Fahrradständern geschoben werden.

Am letzten Dienstag vor den Sommerferien werden alle Kinder des Ganztages eingeladen, bis 15:30 Uhr zu bleiben. Ab 15:00 Uhr sammeln sich die Schüler der 4. Klassen im Flur. Zum Abschied werden sie buchstäblich „zum Fenster rausgeworfen“ in ein neues Leben an einer neuen Schule. Empfangen werden sie nach dem „Rauswurf“ und einer weichen Landung von ihren Eltern, die herzlich zum Fensterwurf eingeladen sind.

Kinder wachsen in einer zunehmend digitalisierten Welt auf, weshalb es wichtig ist, ihnen einen verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu vermitteln.

Wir feiern regelmäßig Feste.

  • Vor den Ferien findet traditionell unsere „Kunterbuntstunde“ statt, bei der die Kinder im Unterricht vorbereitete Musikstücke, Akrobatik, Gedichte, Kunstwerke und vieles Weiteres ihren Mitschülern präsentieren.
  • In der Adventszeit treffen sich zudem alle Schüler und Lehrer immer montags in der ersten Stunde zum Adventssingen.
  • Alle zwei Jahre findet ein Schulfest statt.
  • Klasseninterne Weihnachtsfeiern und Sommerpartys sind ebenfalls sehr beliebt.

Im Eingangsbereich der Grundschule befindet sich eine Kiste mit Fundsachen. Fundsachen aus der Turnhalle oder den Umkleidekabinen werden in einem Korb in der Turnhalle gesammelt.

Wir bieten für den 3. und 4. Jahrgang im Fach Mathematik Frühförderunterricht in der Zeit von 7:25 Uhr – 7:55 Uhr an.

Die GTGS Lahausen gehört mit anderen Weyher Grundschulen zum Verbund für Hochbegabung. So können wir begabte Kinder mit einem zusätzlichen freiwilligen Unterrichtsangebot in Deutsch, Mathematik und Musik über den Regelunterricht hinaus fordern und damit fördern.

Ziel der Förderung begabter Kinder in Mathematik ist es auch, die Begeisterung für Mathematik zu steigern und an einem landesweiten Wettbewerb, der  Mathematik-Olympiade, teilzunehmen.

Nach dem verlässlichen Unterricht bis zur 5. Stunde können Sie Ihr Kind für den Ganztag anmelden. Dabei haben Sie die Wahl zwischen zwei Abholzeiten. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rubrik „Ganztag“ auf dieser Seite oder telefonisch unter der Nummer 04203/4 37 38 818 von unserer Ganztagskoordinatorin Frau Tinzmann.

Um als Kind gesund zu sein und zu bleiben, sind neben gesunder Ernährung auch Bewegung, Entspannung und Kreativität wichtig.

In unserer Schule versuchen wir durch Aktivitäten in den Bereichen Sport, darstellendes Spiel (Theater), darstellende Kunst (AGs) und musikalischer Ausdruck zur Gesundheit unserer Kinder beizutragen.

Das Frühstück als erste Mahlzeit des Tages hat großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und die gesunde Entwicklung der Kinder. Bei fehlendem oder unausgewogenem Frühstück können Kinder gereizt, nervös und unkonzentriert reagieren. Süßigkeiten gehören nicht zum gesunden Frühstück.

In der täglichen Frühstückspause (09:30 Uhr bis 09:40 Uhr) haben alle Kinder genügend Zeit, gemeinsam in ihren Klassen zu frühstücken.

Gitarrenunterricht wird ab Klasse 2 in Kooperation mit der Kreismusikschule Syke erteilt. Anmeldebögen erhalten Sie am Ende des 1. Schuljahres durch die Schule.

Die Hausaufgaben sollen den Lernstoff vertiefen. Sie sollten regelmäßig und sorgfältig angefertigt werden. Im Grundschulbereich soll das Erledigen der Hausaufgaben die Zeit von 30 Minuten nicht überschreiten.

Als Eltern können Sie Ihr Kind dabei unterstützen. Hilfreich sind ein fester Zeitrahmen sowie ein geeigneter, ruhiger Arbeitsplatz.

In den Klassenräumen tragen die Kinder Hausschuhe.

Hygiene und Händewaschen sollten selbstverständlich sein.

An unserer Schule arbeiten 11 Klassenlehrkräfte, 3 Fachlehrkräfte und 3 Lehrinnen im Vorbereitungsdienst.

Ab der 1. Klasse lernen alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Unterrichtsfach Soziales Lernen den Klassenrat kennen.  Er dient der Klasse als Forum für ihre Anliegen, wie z. B. das Besprechen von Wünschen, Ideen, gemeinsamen Aktivitäten, Konflikten und positiven Erfahrungen. Dabei üben die Schülerinnen und Schüler demokratisch zu handeln, indem sie Mehrheitsmeinungen akzeptieren und auf Minderheiten achten. Sie erleben, wie Diskussions- und Entscheidungsprozesse funktionieren.

Sie erreichen das Sekretariat in der Regel telefonisch in der Zeit von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Nummer 04203/4 37 38 80.

Frau Wegener, unsere Schulsekretärin, beantwortet Ihnen alle Verwaltungsfragen. Krankmeldungen können telefonisch, auf dem Anrufbeantworter oder per E-Mail erfolgen. Außerhalb der Bürozeiten ist der Anrufbeantworter eingeschaltet, auf dem Sie Ihr Anliegen mitteilen können. Dieser wird regelmäßig abgehört.

Das Büro des Ganztages ist ab 8:15 Uhr täglich besetzt. Auch hier ist ggf. der Anrufbeantworter eingeschaltet.

Die Grundschule Lahausen verfügt über eine lange Tradition in der Arbeit mit Kooperationsklassen. Die erste Klasse wurde im Schuljahr 2004/2005 eingerichtet. Organisatorisch gehört die Klasse zum Förderzentrum Hacheschule in Weyhe-Melchiorshausen. Eine Förderschullehrerin und eine pädagogische Mitarbeiterin begleiten die Schüler*innen mit anerkanntem Förderbedarf während aller Unterrichtsstunden. Ein Teil des Unterrichts findet für die Schüler*innen der Kooperationsklasse gemeinsam mit zwei Grundschulklassen des gleichen Jahrgangs statt. Die Schüler*innen der Kooperationsklasse sind Teil der Schulgemeinschaft und erleben die Grundschule Lahausen als „ihre“ Schule.

Für weitergehende Informationen bezüglich einer Beschulung in einer Kooperationsklasse steht das Förderzentrum Hacheschule unter 0421 – 804 244 zur Verfügung.

Bitte informieren Sie bei der Erkrankung Ihres Kindes umgehend das Sekretariat, die Klassenlehrkraft über einen Mitschüler und den Ganztag. Ein Verzeichnis der meldepflichtigen Erkrankungen finden Sie hier.

Die Grundschule Lahausen ermöglicht es den Schulkindern, die benötigten Schulbücher kostengünstig zu entleihen.

In der Schule ist Ihre Mitarbeit ausdrücklich erwünscht. Bringen Sie Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten gerne in unser Schulleben ein.

Bitte leiten Sie die Kinder an, Ordnung zu halten und unterstützen Sie sie darin. Räumen Sie zusammen mit Ihrem Kind den Ranzen auf, spitzen Sie die Stifte an, beschriften alle Dinge mit Namen und sorgen Sie bitte für neue Hefte, wenn die alten voll sind. Von der 1. Klasse sollten die Kinder dann immer selbstständiger auf ihre Schulsachen achten.

Parken Sie bitte nur auf den dafür vorgesehenen Flächen. Keinesfalls darf vor der Feuerwehr und an der Haltestelle des Busses geparkt werden.

Die Pausen verbringen die Kinder auf den beiden Pausenhöfen mit vielen Spielmöglichkeiten. In der Spieleausleihe können Spielgeräte ausgeliehen werden.

Die Polizei arbeitet mit der Schule zusammen. Sie überwacht die Schulwegsicherheit, bereichert den Unterricht durch Vorträge und Vorführungen.

Jedes Schulkind besitzt einen Eckspanner, die sogenannte Postmappe. Sie dient als „Mitteilungsmappe“. Elternbriefe und aktuelle Informationen finden Sie hier. Bitte unbedingt täglich kontrollieren, so entgeht Ihnen keine wichtige Information.

Die Eltern sollten täglich in die Postmappe schauen, denn hier sind wichtige Informationen seitens der Schule zu finden.

Durch Bewegung und Wahrnehmung können kognitive und soziale Kompetenzen sowie die motorische Handlungsfähigkeit erweitert werden. Daher gibt es bei uns in den Vormittagsstunden ganzheitlich-psychomotorisch orientierte Lernangebote, die zumeist in einem speziell dafür eingerichteten Bewegungsraum stattfinden.
Individuelle Förderbedarfe einzelner Kinder sollen in diesen Stunden Beachtung finden, z.B.

  • Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen aufbauen
  • Selbstwahrnehmung schärfen
  • Handlungskompetenz und selbstverantwortliches Handeln erweitern
  • Selbstständigkeit und Eigentätigkeit steigern
  • individuelle Fähigkeiten entdecken und erproben
  • Kommunikationsfähigkeit, Sprache und Sprachverstehen aufbauen
  • Lernschwierigkeiten überwinden und Lernlücken füllen
  • Leistungsbereitschaft und Freude daran entwickeln

Die Klassenlehrer schlagen für diese Stunden Schüler ihrer Klassen vor. Nach gemeinsamer Absprache und Beratung mit Klassen- und Förderlehrerin werden Kleingruppen mit zwei bis vier Kindern zusammengestellt.

Die Teilnahme an diesen Angeboten ist freiwillig, jedoch nach Zusage für den vereinbarten Zeitraum verbindlich.

Der Schulträger ist die Gemeinde Weyhe.

Alle Klassen des dritten Schuljahrgangs gehen während des gesamten Schuljahres ins Schwimmbad. Der Unterricht findet in der Lehrschwimmhalle oder im Freibad in Kirchweyhe statt. Das Schwimmen können ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme, jedoch ist eine gute Wassergewöhnung wünschenswert.

Die Fahrt zum Schwimmbad und zurück wird per Bus über die Schule organisiert.

Die Spieleausleihe erfolgt im Holzhaus auf dem Vorderhof. Die 4. Klassen organisieren abwechselnd die Ausleihe. Mit dem Ausweis können Springseile, Softbälle und einiges mehr ausgeliehen werden. Am Ende der Pause werden alle Spielgeräte zurückgebracht.

Die Grundschule Lahausen verfügt über eine gut ausgestattete Turnhalle auf dem Schulgelände. Die Klassen besuchen diese ein- bis zweimal in der Woche und werden von ausgebildeten Sportlehrer*innen unterrichtet. Der Sportunterricht findet teilweise im Rahmen von Einzel- oder Doppelstunden statt.

Laden Sie sich hier den aktuellen Stufenplan herunter:

Stufenplan

Der Besuch der allgemeinbildenden Schulen steht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Für die Entschädigung der Unfälle sind die Unfallkassen oder Gemeindeunfallversicherungsverbände zuständig.

Wann sind Schülerinnen und Schüler versichert?

Schülerinnen und Schüler sind beim Besuch der Schule versichert, also während des Unterrichts und grundsätzlich auch in den Pausen. Die direkten Wege von und zur Schule sind mitversichert.

Versicherungsschutz besteht auch bei schulischen Veranstaltungen wie Schulfesten, Klassenausflügen oder mehrtägigen Klassenreisen, Betreuungsmaßnahmen, die vor oder nach dem Unterricht stattfinden, sowie freiwilligen Arbeitsgemeinschaften oder Projektarbeiten. Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist bei all diesen Veranstaltungen, dass sie im organisatorischen Verantwortungsbereich der Schule liegen. Das heißt, sie müssen von der Schule oder zumindest mit der Schule veranstaltet werden.

Die GTGS Lahausen ist eine“ Verlässliche Grundschule“. Damit wird gewährleistet, dass Ihr Kind verlässlich bis 12:30 Uhr unterrichtet bzw. im ersten und zweiten Schuljahrgang in der Schule betreut wird. (s. auch Betreuung).

Die Grundschule Lahausen verfügt über einen Werkraum, in dem die Schulkinder im Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und Materialien erste handwerkliche Fähigkeiten erwerben. Neben vielen Werkzeugen für die Holzbearbeitung, besteht für die Kinder zudem die Möglichkeit mit den Materialien Metall, Pappmaché und Ton kreativ zu werden. Im Keller der Schule befindet sich ein Brennofen, in dem die Werkstücke aus Ton gebrannt werden können.

Der Werkunterricht findet für die dritten und vierten Klassen einstündig in einer Halbgruppe im vierzehntägigen Wechsel statt.

In Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Diepholz, Zahnärzten und Krankenkassen unterstützen wir die Aktion Zahngesundheit. Auf einer vom Gesundheitsamt ausgegebenen Elternkarte, die in der Schule verteilt wird, vermerkt der Zahnarzt den Zahnarztbesuch Ihres Kindes darauf und meldet diesen auch dem Gesundheitsamt.